Du kannst nicht jeden Tag ein Genie sein.

Aber ziemlich großartig auf jeden Fall!

Finde das passende Mindset und deine Superkraft für den Tag.

 

Dienstag, 21. Jänner, 18 – 20.30 Uhr

 Schon wieder alles anders! Augen auf und durch!

Manchmal ist es echt mühsam, sich auf veränderte Situationen einzustellen. Wenn im Unternehmen umstrukturiert wird, wenn wir neue Aufgaben bekommen, für die wir nicht Schlange gestanden sind oder wenn sich das Wetter nicht an die Vorgaben des Wetteranbieters hält.

Was tun? Auf jeden Fall nicht jammern. Sondern sich entspannen, die Situation analysieren und mit ein paar guten Ideen und kleinen Tricks die Komfortzone wieder kuschelig gestalten.

  • Das Wohl und das Übel von Veränderungen
  • Mein Freund, der Frust
  • Was mir wichtig ist
  • Loslassen oder festhalten
  • Was ich gewinne
  • Der Weg und das Ziel
  • Das Einmaleins im Umgang mit Veränderungen

 

Dienstag, 25. Februar, 18 – 20.30 Uhr        

 Das darf nicht wahr sein! Betrachte es doch von der anderen Seite!

Es kommt vor, dass uns manches verwundert, erschüttert oder auf die Palme bringt. Warum? Ganz einfach, weil es uns nicht passt. Wir finden es entsetzlich, dumm, unfair oder wie auch immer.

Wenn uns etwas nervt, dann deswegen, weil … tja, weil unser Innerer Bewertungsprozess feststellt, dass wichtige Werte und Bedürfnisse nicht erfüllt sind oder entscheidende Kriterien übersehen werden.

Ein Wechsel der Sichtweisen kann überraschende Ergebnisse bringen.

  • Das Ganze ist mehr als der Teil
  • Und auch mehr als der andere Teil
  • Die hohe Kunst des Schönredens
  • Reframing
  • Keep calm
  • Meine Meinung steht fest, oder?
  • Das Einmaleins im Umgang mit Bad News und Crazy News

 

Dienstag, 24. März, 18 – 20.30 Uhr

 Schlechte Stimmung? Pfeif drauf!

Dann und wann unleidlich, mieselsüchtig oder fad? Depressive Verstimmungen können einen ordentlich runter ziehen. Der Akku leer, nichts macht mehr Spaß. Gutes Zureden wie: „Sei doch zufrieden!“, „Es geht dir doch eh so gut.“ Oder „Wird schon wieder!“ kann da gar nichts.

Der Weg: ein Tritt in den Arsch. Natürlich metaphorisch und nicht real. Und auch nicht von jemand anderem, sondern von mir selbst. Mit mentaler Zauberei und Animation ein Kinderspiel!

  • Schlechte Laune ist keine Pflicht
  • Mentale Stimmungsaufheller
  • Das Fogg Behavior Modell – Mikrogewohnheiten
  • Liebe dich selbst, auch ohne es zu posten
  • Singen? Muss das sein?
  • Tanzen? Das auch noch?
  • Das Einmaleins der Zufriedenheit

 

Ort:     VinziRast Mittendrin, Dachatelier

1090 Wien, Währinger Straße 19

 Kosten: pro Abend € 39.- / 3 Abende € 99.- (ab zwei Personen – 10%)

Mit deiner Teilnahme unterstützt du Projekte der Vinzenzgemeinschaft St. Stephan.

 Anmeldung: office@salvenmoser.info oder +43 680 3151244